Suchmaschinenoptimierung mit TYPO3

Ein TYPO3 Internetauftritt bietet grundsätzlich alle Möglichkeiten, die man zur Suchmaschinenoptimierung benötigt. Leider werden diese nicht immer genutzt, oder sind den Redakteuren erst gar nicht bekannt.

Die Suchmaschineoptimierung eines TYPO3 Internetauftritts muss man grundsätzlich in zwei Bereiche aufteilen.

 

1. Technische Suchmaschinenoptimierung mit TYPO3

Dieser Bereich fällt in das Aufgabengebiet des TYPO3-Programmieres. Dieser muss dafür sorgen, dass die TYPO3-Redakteure überhaupt redaktionell suchmaschinenoptimiert arbeiten können. Dazu müssen ihnen alle „Werkzeuge“ verfügbar gemacht werden.  Redakteure benötigen Zugriff auf folgende Eingabemöglichkeiten im TYPO3 Backend:

  1. Seitentitel
  2. Navigationstitel
  3. Metadescription, Metakeywords
  4. Sprechende URLs

Während die Punkte eins bis drei TYPO3 Bordmittel darstellen, empfiehlt sich für „suchmaschinenfreundliche URLs“ z.B. die TYPO3-Extension „RealURL“ einzusetzen. Diese Extension ist sehr umfangreich in ihrer Konfiguration und lässt sich somit an die individuellen Anforderungen optimal anpassen.

Mit diesen vier Eingabemöglichekeiten stellt man den Redakteuren die wichtigsten Werkzeuge zur redaktionellen Suchmaschiennoptimierung zur Verfügung. Technisch kann TYPO3 noch tiefgehender optimiert werden. Durch Veränderung der TYPO3 Konfiguration kann der ausgegebende Quellcode optimiert werden.

Mit einigen TypoScript Anweisungen kann dafür gesorgt werden, dass zusätzliche Metatags ausgegeben werden. Sollte eine Redakteur vergessen, die Metadescription oder Metakeywords zu pflegen, können diese als sog. Fallbacklösung auch automatisch gefüllt werden.

Um doppelten Inhalt (duplicate Content), den Google abwertet, zu vermeiden, kann das sog.  „Canonical Tag“ eingesetzt werden. Dessen Integration fällt ebenfalls in den Aufgabenbereich des TypoScript-Programmierers.

Was ist ein Canonical Tag?

Ein kanonischer Link, englisch Canonical Link, gibt Webseitenbetreibern in einem HTML-Dokument die Möglichkeit, bei mehrfach verwendetem Inhalt (Duplicate Content) die Originalressource auszuweisen. Er ist beschrieben im RFC 6596 und wird in Form eines link-Elements im Kopf eines HTML-Dokuments notiert.

Oft kommt es vor, dass mehrere URIs auf den gleichen Inhalt verweisen. Beispiele sind dynamisch generierter Inhalt, wie in Foren oder anderen Content-Management-Systemen, bei denen die gleichen Einträge unter verschiedenen Adressen abrufbar sind, Druckansichten von Webseiten oder auch lokale Kopien von Dateien, wie beispielsweise Lizenzen. In diesen Fällen kann mit dem Canonical Link der primäre URI angegeben werden, unter dem der Inhalt erreichbar sein soll. Ohne diese Angabe besteht die Gefahr, dass Suchmaschinen die Inhalte willkürlich indexieren und unter Umständen das Duplikat als primäre Ressource betrachten.

Verlinkende Webseiten, insbesondere Suchmaschinen mit ihren Linkdatenbanken, können so das Orignaldokument zu einer Seite finden und darauf in den Suchergebnissen verweisen. Das Attribut wurde von Suchmaschinenbetreibern – allen voran Google – eingeführt, um es ihren Webcrawlern zu erleichtern, die Primärressource sicher zu erkennen.

Quelle: Seite „Canonical Link“. In: Wikipedia, Die freie Enzyklopädie. Bearbeitungsstand: 9. Juni 2013, 13:14 UTC. URL (Abgerufen: 1. Juli 2013, 07:15 UTC)

 

2. Redaktionelle Suchmaschinenoptimierung mit TYPO3

In der Praxis werden die Inhalte oftmals von Redakteuren eingepflegt, die leider nicht über grundsätzliche Kenntnisse der Suchmaschinoptimierung verfügen. Für diese Redakteure ist es nicht ersichtlich, warum man pro Seite einen Seitentitel, Navigationstitel und eine sprechende URL manuell pflegen muss, wo es doch zum Funktionieren der Website ausreicht, lediglich einen Seitentitel zu verwenden. Der Seitentitel wird schliesslich von TYPO3 automatisch für die drei Einsätze verwendet.

In diesen Fällen müssen die Redakteure geschult werden. Ohne grundlegendes Verständnis dafür, wie eine Suchmaschine arbeitet, wird keine Optimierung über die redaktionellen Inhalte möglich sein. Eine TYPO3-Schulung für Redakteure schärft das Gespür für die Formulierung und den Feinschliff der Inhalte und letztendlich des gesamten Internetauftritts.

Kommentar absenden